Suche
  • rega

Hope 2021- Impfchaos


Nun sind wir doch soweit, es wird seit ein paar Wochen gegen diese elende Seuche geimpft......! Noch immer sind viele Hürden zu nehmen und die Menschen müssen sich weiterhin mit ihren Kontakten und ihrem Tun einschränken lassen oder mindestens diszipliniert miteinander umgehen.

Hoffen wir, dass wir das ALLE schaffen!


Kritische Stimmen gibt es immer, doch bei dieser Pandemie ist die Beweislage erdrückend und jeder sollte sich impfen lassen, wenn er wieder ein normales und ein soziales Miteinander zu leben gedenkt.

Wir haben vielleicht das Glück, dass es nun ab sofort die Möglichkeit gibt, uns allen, also den Betroffenen zu helfen.

Unsere grösste Hoffnung, dass das Wegsperren der Bevölkerung und das kontinuirliche Zerstören unserer Lebensqualität und unserer Wirtschaftlichkeit vielleicht doch ein Ende hat. Auf die Dauer dürften derartig einschneidende Massnahmen im sozialen wie im wirtschaftlichen Bereich die grösseren Probleme hervorrufen. Was wenn unsere Kriseninterventionsstationen der Flut von psychisch erkrankten und suizidgefährdeten Patienten nicht mehr Herr werden. Auch dort bestehen magelnde personelle Ressourcen. Es sind nicht nur die Intensivstationen und deren Personal, die wir zu schützen haben.


Ein gesunder Optimismus ist nun gefragt, Angst-Strategien und Statistiken aus der politischen Ecke dürfen uns nicht demotivieren. Vertrauen wir uns und der Humanmedizin, so dass wir unser Verhalten wieder selber in die Hand nehmen dürfen.

Es braucht die Wissenschaft und die Politik, aber alles in einem ausgeglichenen Verhältnis.


Meines Zeichens aktive Radiologiefachfrau mit Einsätzen im radiologischen Notfallbereich, erlebte ich die letzten Monate sehr intensiv und kam mit vielen positiv erkrankten Covid Patienten in Kontakt. Dank der hervorragenden Zusammenarbeit in unserem Team waren die prägenden Eindrücke und die Erlebnisse mit den Patienten einigermassen zu verarbeiten.

Auch wir standen anfänglich, verunsichert und geprägt durch die ersten medialen Eindrücke dieser Pandemie, den Einsätzen und dem Ernstfall vorsichtig und zurückhaltend gegenüber. Mit der Zeit übernahmen Routine, im sogenannten Tagesgeschäft und immer strikt eingehaltene Sicherheitsmassnahmen wieder die Kontrolle und wir erleben das Ganze nun einfacher und halten uns konsequent an alle Vorgaben.

Dies war und ist für uns alle ein Lernprozess!

Als Textilschaffende gebe ich in diesem Sinn weiter was uns alle derzeit beschäftigt und wünsche allen Menschen eine hervorragende Gesundheit!

Mit meiner Serie Hope lasse ich den Gedanken zu SARS-CoV-2 / Covid-19 freien Lauf.



7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen